Mittwoch, 15. April 2015

'CHEPPA!

Öhm, ja. Was für ein Titel. Da muss ich ausholen:

Also ich mach für unsere Gruppe ja sehr viel an Ausrüstung, da wären Messer und Scheiden dazu, Gürtel, Näh- und Stricknadeln, Klappmesser, Waagen und was weiß ich noch. 

Aber unser neues Mitglied, übrigens das erste durch biologische Zeugung statt durch Anwerbung hinzugekommene, braucht natürlich auch was! Nur was schenkt man einem 8-Wöchler ... hmm .. ein Messer? An einem Messer ist nie was verkehrt! Na gut, vielleicht schon .. aber nur in dem Fall ... dann halt was Anderes mit Griff:



Und damit kommen wir auch schon zum Titel, denn das elegant und eloquent von mir selbst verballhornte "'Cheppa" steht natürlich und wie kann es anders sein für: Scheppern!

Rasseln sind im archäologischen Fundgut überraschend häufig, es gibt sogar eigene "Rasselseiten".
Find ich persönlich großartig! Jetzt hab ich natürlich schon eine keramische Rassel zu Hause und meine Mädels sind dafür nicht mehr wirklich zu begeistern also könnt ich doch .. ?

Nein, den aus mir unbekannten gründen sind die Mütter der Gegenwart irgendwie empfindlich wenn es darum geht die Schädelbasis ihrer Kinder dem wilden Gefuchtel mit einem Knüttel aus gebranntem Ton auszusetzen. Also behalt ich die Rassel für mich und schlag damit den Rythmus .. wenn die Agnes sich endlich ein Flöte zulegt jedenfalls.

Für unseren Neuen aber hab ich mich ans Drechseln gemacht und das ist draus geworden:


Als Holz hab ich dafür was Leichtes und Weiches genommen, Fichte:


Dann den hab ich den Griff gedrechselt (mit 2 Kerbringen als Verzierung), den späteren Deckel gemacht und den Hohlraum für die zwei kleinen Schellen rausgedrechselt. Danach wurde die Rassel befüllt und der Deckel verleimt. zum Schluss nur mehr alles glattgeschliffen und poliert damit sich der Zwuck auch ja nicht wehtut!


So, und die kriegt er jetzt zur Taufe! Und gottseidank bin ich nicht Taufpate .. wo hätt ich denn so schnell einen anständigen Silberlöffel hergekriegt?

1 Kommentar: